LV-Wandertag 2017

(Goe) Pünktlich um 7 Uhr startete das Projekt Wanderpokal. Noch etwas müde aber voller Tatendrang traf man sich vor der Schranke unseres Platzes. Mit dem Frankenexpress vom Reisebüro Metzger ging es zur ersten Haltestelle nach Ellhofen am Autobahnkreuz. Hier stiegen unsere 7 Ellhofener noch zu. Endlich konnte auch unser Vorsitzender Uwe Gönnenwein die Wandergruppe Buchhorn begrüßen. Widererwarten gut ging es ohne Stau bis zur Raststätte Schönbuch. Nach einer 20 minütigen Pause nahmen wir die letzten Kilometer. Am Parkplatz der Forstakademie konnten wir den Frankenexpress abstellen.

Nach etwa 250 Metern waren wir auch schon auf dem Naturcampingplatz unserer Campingfreunde des CC Stuttgart „ die Rottenburger “. Beim Eintragen konnte man schon sehen, dass wir ein heißer Kandidat für den Wanderpokal waren. Wie immer hatte der LV Sportreferent Wilfrid Käser zwei ansprechende Wanderstrecken ausgesucht. Für die Jungend wurde ein Geocaching – Parkur angelegt. Die Kids waren voll begeistert. Voller Stolz nahmen sie den in Vesperdosen versteckten Stuttgarter Wimpel mit. Nach der Arbeit kommt das Essen.

Wir wurden mit leckeren Spanferkelbraten und allerlei Grillspezialitäten, die vom CC Reutlingen – Tübingen zubereitet wurden. Neugierig auf die Siegerehrung standen alle vor dem Zelt. Die Spannung ging auf den Siedepunkt als der 3. Platz verkündet wurde, Platz 3 ging an den CC Zollern Alb, den 2. Platz erreichten unsere Freunde vom CC Welzheimer Wald. Spätestens jetzt war uns klar, dass wir die Nummer 1 sind. Der erste Gratulant war der Cup – Verteidiger Marcus Lehmann der Vorsitzende vom CC Welzheimer Wald. Eine Geste, die einmal mehr die Freundschaft unserer beiden Clubs unterstreicht. Mit 2 Pokalen im Gepäck fuhren wir dann mit dem Frankenexpress wieder nach Hause. Ein dickes Dankeschön an alle Teilnehmer unseres Clubs und den beiden ausrichtenden Clubs dem CC Stuttgart und dem CC Reutlingen – Tübingen.

Herbstausfahrt 2017

Bei Sonnenschein konnte der Vorsitzende Uwe Gönnenwein zur traditionellen Kaffeetafel 20 Einheiten begrüßen. Bei leckeren Kuchen und aromatischem Kaffee ließ es sich gut aushalten. Selbstverständlich gab es auch bei dieser Ausfahrt den obligatorischen Wimpel. Jeder dieser Wimpel wurde von den Teilnehmern handbemalt und ist somit ein Unikat. Pünktlich mit dem letzen Schluck Kaffee fing es an zu Tröpfeln. Was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Abends traf man sich zum gemütlichen Beisammensein im Clubraum des Platzes.

Der Sonntag begann mit dem traditionellen Weißwurstessen. Die leckeren Würste wurden wie immer durch unsere beiden Köche Herbert und Uwe gebrüht. Dazu süßen Senf und ein Weißbier durfte nicht fehlen. Der herrliche Sonnenschein lud zu einem Spaziergang nach Riegel ein. So mancher machte einen Zwischenstopp in die Eisdiele bei der ehemaligen Riegeler Brauerei. Am Abend gab es für die Teilnehmer ein gemeinsames Abendessen im Clubraum. Bei gemischtem Braten mit Spätzle, Pommes Frites, Kroketten und viel knackigen frischen Gemüse ließen wir es uns gut gehen. Nach dem kulinarischen Mahl war noch genügend Zeit für nette Gespräche.

Am Montag ging es zur Busrundfahrt um den Kaiserstuhl. Hans-Peter Linder ein Öko–Weinbauer aus Emdingen konnten wir als Begleiter auf dieser Tour gewinnen. Im großen Reisebus ging es bei leichtem Nieselregen hoch zum Texaspass. Von dort aus spazierten wir bei leichtem Wind und ohne weiteren Regen zur Mondhalde. Hier wurden wir wieder vom Bus abgeholt. Als kleine Stärkung gab es von Herrn Linder einen herrlichen trockenen Secco. In froher Runde ging die Fahrt weiter zum Münster nach Breisach. Respekt sei hier unseren Busfahrer Rudolf gezollt, der uns durch die engen Gassen Breisachs sicher zum Münster brachte. Nach einem kurzen Zwischenstopp wartete das Eventrestaurant direkt am Rhein, gelegen auf uns. Nach dem Essen führte uns die Tour zum Kräutergarten. Eine Manufaktur für allerlei Gewürze und Krims Krams. Weiter ging es wieder nach Emdingen zum Weingut von H-P. Linder. Eine dreistöckige Verkostung der trockenen Weine mit reichlich Käse und Brot rundeten die Fahrt ab. Anschließend ging es wieder zurück nach Riegel. Bei einem Bier und oder badischem Wein ließen wir den Abend ausklingen.

Nun war es soweit, Dienstag, der Tag des Abschieds. Bei einem Frühstück im Aufenthaltsraum, ließ der Vorsitzende die schönen Tage nochmals Revue passieren. Er bedankte sich bei Michael Glinka, Wolfgang Barth für die Planung der Fahrt und bei Edith Barth für die Versorgung mit Getränken. Bei der Familie Bär, die hervorragende Gastgeber waren, mit einem Clubwimpel. Unser Cheffe wünschte allen eine gute und sichere Heimfahrt.

Osterausfahrt 2017

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, konnte unser 1. Vorsitzender Uwe Gönnenwein bei der traditionellen Kaffeetafel  die Teilnehmer begrüßen. Im Gasthof „Sägmühle“ wurden wir mit aromatischem Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt. Er freute sich, dass er neben den vielen alten Hasen, in diesem Jahr die Familien Krautter und Schönberger , die zum ersten mal teilnahmen begrüßen konnte.

Abends saß man noch in gemütlicher Runde im Gasthaus Sägmühle bei Familie Nothoff zusammen . Am Samstag pünktlich um 11 Uhr begann unsere kleine Wanderung über Trippstadt, dem landschaftlich schön gelegenen Schloßgarten, über die Ruine Burg Wilenstein runter ins Tal zum Gasthaus „ zur Klugschen Mühle “. Ein reichhaltiges und schmackhaftes Essen erwartete uns. Gut gestärkt ging es nun durch die Karlsschlucht zurück zum Campingplatz.

Am Sonntag hoppelten früh morgens wie gewohnt unsere Osterhasen über den Platz. Um 11 Uhr  konnten wir bei leckeren Maultaschen mit Kartoffelsalat und Röstzwiebele, die wie immer von Uwe und Herbert zubereitet wurden, mit Bier und Secco auf die Geburtstage von Helga und Uwe (nachträglich) anstoßen. Um 13.45 Uhr traf man sich dann noch zu einer kleinen Wanderung zum Schützenverein Freiherr von Gienanth nach Trippstadt. Hier fand das traditionelle Ostereierschießen statt. Leider waren die Räumlichkeiten schon restlos überfüllt. Unser Vorstand lies es sich nicht nehmen, mit der Luftpistole sein Glück beim Eierschießen zu probieren. Um 18 Uhr traf man sich zum gemeinsamen Essen wiederum in der Campingplatzgaststätte. Mit zarten Schweinebraten und herzhaften Semmelknödeln sowie buntem Gemüse wurden wir wieder einmal mehr von dem Team der Familie Nothoff verwöhnt. Man blieb noch lange Zeit sitzen und zum krönenden Abschluß brachte ein Schotte, allerdings nicht im Schottenrock, einige Volkslieder aus seiner Heimat dar.

Es kam nun schon der Tag des Abschieds. Nach dem traditionellen gemeinsamen Frühstück, verabschiedete unser Vorstand Uwe Gönnenwein die Teilnehmer und wünschte eine glückliche und gesunde Heimkehr.  

 

 

 

 

 

Weitere Informationen können beim Platzwart erfragt werden.

Copyright by Campingclub Ludwigsburg 2018